Alpha-Intelligenz für die Führungskraft

Veröffentlicht am Kategorisiert in News

Wow – wieder ein neuer Begriff in unserer VUKA Welt, also in einer Welt die unbeständig (volatil), unsicher, komplex und widersprüchlich ist (also dafür steht ja VUKA)…..


Alpha – Intelligenz das ist der Begriff, den das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (kurz IFIDZ) 2014 in einer Studie geprägt hat.

Das IFIDZ erklärt das so:

Alpha intelligente Personen sind diejenigen, die es schaffen andere emotional anzusprechen und sie inspirierend und integrativ durch die Unwägbarkeiten und Ungewissheiten der VUKA Welt zu leiten. Hört sich kompliziert an, oder? Hier die Übersetzung!
Der Begriff Alpha Intelligenz ist drei-geteilt:
Hier geht es um Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungstrainings und digitale Intelligenz.

Persönlichkeitsintelligenz:

Ich schreibe das mal in der Ich-Form, damit die Botschaft leichter ankommt: Also, wie stehe ich als Führungskraft zu dem Thema Persönlichkeitsentwicklung! Wie sehr hinterfrage ich mein Tun und arbeite an mir. Wie aktiv gehe ich das Thema Persönlichkeitswachstum eigentlich wirklich an. Kenne ich meine Werte, bin ich neugierig und mutig, wie stehe ich zu Veränderungen und vor allem zu mir! Übrigens: Damit beginnen wir in unseren Trainings immer! Das sind die Basics: weil ich muss erst wissen „wie ich ticke und wie ich auf andere wirke“ bevor ich andere führen kann.

Beziehungsintelligenz:

Vernetzung – Beziehungsnetzwerk – Wertschätzung – mit anderen kommunizieren, so dass ein echter Dialog stattfindet ist für mich Beziehungsintelligenz. Bindungen können nur entstehen, wenn wir den anderen „Beautiful“ sehen. Anders ausgedrückt: die Haltung Menschen gegenüber spielt eine entscheidende Rolle. In unseren Trainings hat sich das Modell der GfK da sehr bewährt. Dort geht es aus meiner Sicht nämlich nur um Haltung zu anderen Menschen! Übrigens: Die Gewaltfreie Kommunikation von Marshall Rosenberg gehört zu den elementaren Techniken der modernen Kommunikationspsychologie!

Digitalintelligenz:

Als Digitalisierungsmanager für Steuerberatungskanzleien haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, KMU Betriebe zu digitalisieren und das digitale Potential zu nutzen. Oberster Grundsatz: Never Change a running System – es geht nämlich nicht darum Programmierer zu sein oder um das Social Media Thema – nein es geht darum: wie sehe ich die digitale Zukunft in dem Unternehmen. Und wie gehe ich mit den Trends daraus um und wenn Änderungen auf uns zukommen: wie bringe ich es dem Team bei! Ohne Boykott, ohne innere Kündigung, ohne Ängste auf Arbeitsplatzverlust usw. !

Im Grunde genommen geht es darum eine Persönlichkeit zu werden, die Vertrauen schafft. Das ist im Übrigen schon immer so gewesen – der neue Begriff ist trotzdem schön!


Antje Bricusse – Gerdes
Im Dezember 2021